Home Programm Vorschau Archiv

Filme September / Oktober 2022
Sobald Termine feststehen, könnt ihr die Infos hier finden

Zur Filmseite

Mittwoch 28. September 2022
18:00 & 20:15 Uhr

Zusammen mit unserem ehemaligen Leiter der Lohrer Forstverwaltung tauchen wir ein in den Nationalpark Bayerischer Wald
Der wilde Wald - Natur Natur sein lassen
von Lisa Eder
Deutschland 2021, 89 min

 

Der wilde Wald - Natur Natur sein lassen

Ein Event zum Thema Wald - Holzlieferant, Klima- und Naturschützer!
Bernhard Rückert - langjähriger Leiter der Lohrer Forstverwaltung - wird nach den Vorstellungen die Bezüge zum Spessart herstellen und Fragen beantworten.
Nach der ersten Vorstellung gibt es in der Diele des Weinhaus Mehling die Gelegenheit einer intensiveren Diskussion mit ihm.

Mythisch-mystische Bilder
Süddeutsche Zeitung

Wir hatten Bernhard Rückert schon zu Schlöndorffs "Der Waldmacher" eingeladen, aber da war er zur 25 Jahresfeier der Partnerschaft mit Milicz in Polen unterwegs. Seine Ausführungen zum Thema Wald in seiner Antwort-Mail hat uns dazu gebracht, den Film "Der wilde Wald" endlich anzuschauen. Es hat uns beeindruckt, wie in diesem Dokumentarfilm das Thema Nationalpark Bayerischer Wald informativ und kreativ umgesetzt wird. Es war klar: Der Film muss in den Keller!

... und das hatte uns Herr Rückert geschrieben: "Das Thema [Aufforstung in Afrika] hat mit unserem Wald im europ. Sinne nur indirekt zu tun. Andererseits ist diese Wiederentdeckung und das Vorgehen dieser Art von Waldbegründung global von größter Bedeutung für den Erhalt und die Wiederherstellung überlebenswichtiger Grundlagen zur Nahrungserzeugung für einen Großteil der Menschen, genauso fürs Klima. Seit einigen Jahren diskutieren weitsichtige Wissenschaftler wieder ernstlich die Agroforstwirtschaft.
Andererseits hat der deutsche Förster Peter Wohlleben (Das geheime Leben der Bäume) in den zurückliegenden Jahren schon mehrfach auf diese Überlebensstrategie und Kommunikation von Bäumen hingewiesen, neuere Ergebnisse gibt es aus USA und der Schweiz. Bäume sind "Lebewesen" in einem funktionsfähigen Organismus, zum Leidwesen vieler Förster, Säger und Forstwissenschaftler."
Das macht richtig Lust auf einen spannenden und informativen Abend mit dem kompetenten Gesprächspartner!


Zur Filmseite

Mittwoch 5. Oktober 2022
18:00 & 20:30 Uhr
Wunderschön
von Karoline Herfurth
Deutschland 2020, 126 min

 

"Noch nie stand das Aussehen so im Mittelpunkt wie in unserer körperfixierten Gegenwart mit ihrer permanenten Aufforderung zur Selbstoptimierung. Auch die Body-Positivity-Bewegung mit ihrem Postulat, dass jeder Körper schön sei, bietet keinen Ausweg, zumal die Werbung sie längst vereinnahmt hat: Der Spot, in dem Julie auftritt, kokettiert mit weiblichen Emanzipationsbestrebungen, nur um sie mit jungen, dünnen Models umso fieser zu unterlaufen: Frauen sollen nicht nur gut aussehen, sondern sich die Mühe, die das kostet, möglichst nicht ansehen lassen.
Für die Schauspielerin Karoline Herfurth ist "Wunderschön" ihre dritte Regiearbeit, nach der romantischen Komödie "SMS für dich" (2016) und dem Frauen-Buddy-Movie "Sweethearts" (2019). Sie hat selbst in diversen Komödien mitgespielt, von "Mädchen, Mädchen" bis "Fack ju Göthe", und aus ihrem großen Thema einen leichten Film gemacht: mit spitzen Dialogen, einem guten Gefühl für Pointen und Timing. Und mit tollen Darstellerinnen, die die Klischees, die sie verkörpern, mit Leben füllen. Die Regisseurin spielt auch selbst mit, sie hat, wie sie erzählt, eigens zehn Kilo zugenommen, um die junge Mutter Sonja zu verkörpern."

Martina Knoben - Süddeutsche Zeitung


 

Immer auf dem Laufenden bleiben - Mail mit Betreff "Newsletter" an
stattkino@stattkino-lohr.de schicken!